Unsere Heimat

 Altengronau, auf einer alten Karte als Altgrunach bezeichnet, liegt an der Sinn zwischen Zeitlofs bzw. Mottgers und Jossa bzw. Obersinn.

 

 

 Der Blick richtet sich hier nach Osten über Altengronau in die Rhön.

 

 

Unten sieht man 3 Wahrzeichen von Altengronau auf einem Bild: Links die evangelische Christi-Himmelfahrts-Kirche, im Vordergrund die alte Sinnbrücke und rechts die Huttenburg.

 

 

Unten sieht man die Stelle, wo sich die Radfahrer nach links wenden müssen, wenn sie von Zeitlofs kommen und nach Jossa bzw. Obersinn auf dem R2 weiterfahren wollen. Im Hintergrund lädt das "Entennest" mit Biergarten, Eis, Speisen und Getränken zur Rast ein.

 

 

Umgekehrt mögen sich Radfahrer, die nach Zeitlofs auf dem R2 fahren an der unten angegebenen Stelle nach rechts wenden. Auch diese können erst mal eine Rast einlegen.

 

 

Von der nachfolgenden Stelle aus blicken Radfahrer und Wanderer auf das Wohngebiet Am Ziegenberg. Von hier sind es noch 3 km zur "Oase" Dittenbrunn, soweit man auf dem Weg Richtung Obersinn - Gemünden weiterziehen will.

 

 

 ... und dann geht´s auf diesem lauschigen Weg weiter nach Süden.

 

 

Hier man ein Blick auf die Schachblumen im Mai 2015

 

 

 

aufgenommen in den Wiesen am Grauberg an der Sinn entlang Richtung Dittenbrunn.

 

 

 

Hier blickt man wieder in die Rhönberge, Mitte rechts am Horizont der Dreistelz.

 

Links das Eisenbahnviadukt, das sich nicht weit hinter dem Tunnelausgang beginnt.

 

 

 

 

 

Hier ein Blick auf die Industrieruine des ehemaligen Marmorwerkes, bei dem in seiner Blütezeit rund 200 heimische Mitarbeiter beschäftigt waren.

Verkehrs- und Heimatverein e.V.